ARTISTSOPERASCOMPOSERSAGENCIESOPERAHOUSES






 
Teresa Arkel on iTunes


Arkel Teresa
soprano

Ausgebildet am Konservatorium von Lemberg, dann bei Luise Dustmann in Wien. 1883 debütierte sie als Konzertsängerin in Lemberg. Dort erfolgte 1884 auch ihr Bühnendebüt als Valentine in den Meyerbeers 'Hugenotten'. 1885 gastierte sie sehr erfolgreich an der Oper von Warschau als Aida, als Selika in Meyerbeers 'Africaine' und als Leonore im 'Troubadour'. Nachdem sie in der Saison 1885-86 nochmals an der Oper von Lemberg aufgetreten war, verlegte sie ihre Tätigkeit nach Westeuropa. 1886 trat sie in Wien und in Paris auf, in der Spielzeit 1886-87 war sie am Nationaltheater von Prag engagiert, 1887-90 am Stadttheater (Opernhaus) von Hamburg. Seitdem gab sie Gastspiele auf internationaler Ebene. So gastierte sie 1888 in Budapest, 1889 in Mailand, 1890 in Madrid und Bilbao, 1891 in Odessa, 1892 in Barcelona, 1893 und 1896 in Lissabon, 1894 und 1896 wieder in Madrid, 1894 am Teatro de l'Opera Buenos Aires (als Desdemona in Verdis 'Othello' und als Elsa im 'Lohengrin'). 1898 hörte man sie dann wieder an der Oper von Lemberg, 1899 an der Großen Oper von Warschau. In Madrid, wo sie sehr beliebt war, sang sie u.a. in der Uraufführung der Oper 'Doña Juana la Loca' von Emilio Serräo. 1891 kam sie an die Mailänder Scala (Antrittsrolle: Venus im 'Tannhäuser' als Partnerin von Hariclea Darclée). 1892 sang sie dann dort die Norma und die Desdemona im 'Othello'. 1897 wirkte sie an der Scala in der Uraufführung der Oper 'Signor de Pourceaugnac' von Alberto Franchetti als Partnerin von Alessandro Bonci mit. 1900 sang sie am Teatro Carlo Felice in Genua die Brünnhilde in der 'Götterdämmerung'; im gleichen Jahr verabschiedete sie sich in Madrid von der Bühnr. Ihre großen Partien für den Bereich der Oper waren, vor allem im zweiten Abaschnitt ihrer Karriere, in Wagner-Opern zu finden (Isolde, Brünnhilde, Senta, Elsa, Sieglinde, Elisabeth im 'Tannhäuser'), aber auch als Halka von Moniuszko und als Amelia in Verdis 'Ballo in maschera' war sie erfolgreich. Bereits 1900 hatte sie in Mailand eine Gesangschule eröffnet, die einen großen Ruf erwarb. Zu ihren Schülerinnen gehörten so bedeutende Sängerinnen wie Claire Dux, Lucette Korsoff, Eugenia Bronskaja und Irene Eden. Seltene Schallplatten der Firmen G&T (Mailand, 1903-05) und Fonotipia (Mailand, 1905).

 

Contact

Impressum

Conditions
OPERISSIMO
Via B. d'Alviano 71
IT-20146 Milano MI
simona.marconi@operissimo.com
+39 02 415 62 26 Fon
+39 02 415 62 29 Fax
Pia Parisi, Milano, CEO
Simona Novoselac, Zürich, CFO
Bruno Franzen, Zürich, COO
Simona Marconi, Roma, PR

OPERISSIMO AG is a registered company in Switzerland.
Membership, 79.00 € / year
Frontpage Banner, 79.00 € / week
Banner on other page, 79.00 € / week