ARTISTSOPERASCOMPOSERSAGENCIESOPERAHOUSES






 
Romilda Pantaleoni on iTunes


Pantaleoni Romilda
soprano

Sie war eine Tochter des Komponisten Luigi Pantaleoni (?1872) und die jüngere Schwester des Baritons Adriano Pantaleoni (1837-1908), der wie sie eine große Karriere an der Mailänder Scala und an anderen führenden Bühnen hatte. Romilda Pantaleoni studierte in Mailand bei B.Prati, R.Rossi und bei dem berühmten Francesco Lamperti. 1868 debütierte sie am Mailänder Teatro Carcano in der Oper "Margherita" von Jacopo Foroni. Sie wirkte am 21.3.1874 am Teatro Carlo Felice Genua in der Uraufführung der Oper "Salvator Rosa" von Carlos Gmoes mit. 1875 hatte sie in Turin großen Erfolg als Margherita in "Mefistofele" von Boito und lieferte dadurch einen wichtigen Beitrag zu der Rehabilitierung des Werks nach dem Mißerfolg bei der Uraufführung von 1868. 1884 sang sie als erste Partie an der Mailänder Scala die Marguerite de Valois in den "Hugenotten" von Meyerbeer. Sie trat 1883-87, 1889 und 1891 an der Scala auf. Verdi, der durch den Dirigenten Franco Faccio auf sie aufmerksam gemacht worden war, schätzte ihre Kunst sehr, und so kam es, daß sie in der denkwürdigen Uraufführung seines "Othello" am 5.2.1887 an der Scala die Partie der Desdemona sang, während die anderen Hauptrollen mit Francesco Tamagno und Victor Maurel glänzend besetzt waren. (Dennoch zeigte Verdi sich nach der Uraufführung mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden). 1891 sang sie an der Scala in der dortigen Premiere von Mascagnis "Cavalleria rusticana" (nach der Uraufführung am Teatro Costanzi in Rom) die Santuzza. Am 21.4.1889 kreierte sie, wieder an der Scala, in der Uraufführung von Puccinis "Edgar" die Partie der Tigrana, und bereits am 17.3.1885 hatte sie an der Scala die Titelrolle in der Uraufführung von "Marion Delorme", einer Oper von Ponchielli, gesungen. 1894 gab sie ein Gastspiel an der Hofoper von Wien. Neben der Schönheit ihrer Stimme und der Ausdruckskraft ihres Vortrags rühmte man das erregende darstellerische Talent der Sängerin, das man immer wieder mit der Kunst der großen Eleonore Duse verglich. Als ihre Glanzrollen galten die Titelheldin in "La Gioconda" von Ponchielli und die Margherita in "Mefistofele" von Boito.

 

Contact

Impressum

Conditions
OPERISSIMO
Via B. d'Alviano 71
IT-20146 Milano MI
simona.marconi@operissimo.com
+39 02 415 62 26 Fon
+39 02 415 62 29 Fax
Pia Parisi, Milano, CEO
Simona Novoselac, Zürich, CFO
Bruno Franzen, Zürich, COO
Simona Marconi, Roma, PR

OPERISSIMO AG is a registered company in Switzerland.
Membership, 79.00 € / year
Frontpage Banner, 79.00 € / week
Banner on other page, 79.00 € / week