ARTISTSOPERASCOMPOSERSAGENCIESOPERAHOUSES






 
Antonio Pini-Corsi on iTunes


Pini-Corsi Antonio
baritono

Er wurde wie sein Bruder, der Tenor Geatano Pini-Corsi (*1860), Opernsänger. Er debütierte 1878 am Stadttheater von Cremona als Dandini in "La Cenerentola" von Rossini. Nach ersten Erfolgen an kleineren italienischen Bühnen kam er 1892 an die Mailänder Scala; seine Antrittsvorstellung war die Erstaufführung der Oper "Cristoforo Colombo" von Alberto Franchetti in einer Neufassung des Werks. Am 9.2.1893 sang er an der Scala in der denkwürdigen Uraufführung von Verdis "Falstaff" den Ford. In der Saison 1892-93 hörte man ihn an der Scala als Rigoletto zusammen mit der großen Primadonna Nellie Melba in der Rolle der Gilda. 1894 gastierte er erstmals an der Covent Garden Oper London, an der er dann bis 1903 ständige Erfolge hatte (u a. am 14.5.1894 in der englischen Erstaufführung von Puccinis "Manon Lescaut" als Lescaut und fünf Tage später am 19.5.1894 in der von Verdis "Falstaff" als Ford). Am 1.2.1896 wirkte er am Teatro Regio Turin in der Uraufführung von Puccinis "La Bohème" als Schaunard mit. Am 19.12.1903 sang er an der Scala in der Uraufführung von Giordanos "Siberia". 1899-1901 gehörte er der Metropolitan Oper New York an (Antrittspartie: Bartolo im "Barbier von Sevilla"). Er spezialisierte sich mehr und mehr auf das Buffo-Fach (Leporello, Don Pasquale, Bartolo im "Barbier von Sevilla") und wurde, obwohl er eine Bariton- und keine Baßstimme besaß, der beliebteste Buffo der italienischen Bühne. (Auch seine äußere Erscheinung entsprach ganz dem geläufigen Bild eines Buffo-Sängers). Sehr erfolgreich war er in Südamerika, wo er seit 1908 regelmäßig am Teatro Colón von Buenos Aires zu Gast war. 1904-14 war er abermals Mitglied der Metropolitan Oper. Hier sang er jetzt u.a. kleinere Rollen in den Uraufführungen der Opern "La Fanciulla del West" von Puccini (10.12.1910), "Königskinder" von Humperdinck (28.12.1910) und "Cyrano de Bergerac" von Walter Damrosch (27.2.1913). Er erschien auch am der Metropolitan Oper in den Erstaufführungen von E.Wolf-Ferraris "Le donne curiose" (1912) und "Germania" von Franchetti (1912). Insgesamt hat er im New Yorker Gebäude der Meropolitan Oper in sieben Spielzeiten 23 Partien in 180 Vorstellungen vorgetragen. Er trat als Gast an den Hofopern von Wien (1893, 1908) und Berlin (1907), vor allem aber an der Oper von Monte Carlo (1895-96, 1903, 1907, 1909) auf. Dazu setzte er seine Karriere an der Mailänder Scala in den Jahren 1904-05 und 1907 und an den anderen großen italienischen Bühnen bis etwa 1916 fort. Noch 1915 trat er am Teatro Regio Parma als Titelheld im "Don Pasquale" und als Dulcamara in "Elisir d'amore" auf.Schallplatten: G&T (Mailand, 1904-07), Columbia (Mailand, 1904), HMV, Pathé.

 

Contact

Impressum

Conditions
OPERISSIMO
Via B. d'Alviano 71
IT-20146 Milano MI
simona.marconi@operissimo.com
+39 02 415 62 26 Fon
+39 02 415 62 29 Fax
Pia Parisi, Milano, CEO
Simona Novoselac, Zürich, CFO
Bruno Franzen, Zürich, COO
Simona Marconi, Roma, PR

OPERISSIMO AG is a registered company in Switzerland.
Membership, 79.00 € / year
Frontpage Banner, 79.00 € / week
Banner on other page, 79.00 € / week